Forschungstaucheinsätze
für Wissenschaft und Medien

Sitz in Kiel, Einsatz weltweit.

Bild 
1

Bild 
2

Bild 
3

Bild 
4

Bild 
5

Bild 
6

Bild 
7

 
bild

Dr. rer. nat. Florian Huber

Webseite von Florian Huber

Florian Huber (1975 in München geboren), studierte Ur- und Frühgeschichte, Anthropologie, Nordische Philologie und Ethnologie in München, Umeå (Schweden) sowie in Kiel. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ur- und Frühgeschichte der CAU Kiel mit Schwerpunkt Unterwasserarchäologie und historische Archäologie. Er ist seit 2004 Leiter der dortigen Arbeitsgruppe für maritime und limnische Archäologie (AMLA) und promovierte 2014 über Arbeitsmethoden in schwierigen limnischen und maritimen Gewässern. Expeditionen und Ausgrabungen führten ihn mehrfach nach Schweden, Island, Ghana, Mexiko, Chile, Neuseeland, auf die Azoren sowie in den Sudan. Seit 1992 als begeisterter Sporttaucher unterwegs, absolvierte er 2002 die Ausbildung zum geprüften Forschungstaucher am Forschungstauchzentrum der CAU Kiel und war dort mehrere Jahre im Ausbildungsteam tätig. Über 4 Jahre leitete er die Forschungsarbeiten in den wassergefüllten Höhlen der Halbinsel Yucatán auf der Suche nach Überresten der Maya sowie prähistorischen Funden.
Er ist Mitherausgeber der beiden Fachbücher »Zwischen Nord- und Ostsee« (Dr. Habelt Verlag) und »Gestrandet – Versenkt – Versunken: Faszination Unterwasserarchäologie« (Wachholtz Verlag)

Taucherische Qualifikationen

  • Ausbildung zum »geprüften Forschungstaucher« (European Scientific Diver) am Forschungstauchzentrum des Instituts für Geowissenschaften der CAU Kiel, 2002
  • Anerkennung zum »Taucheinsatzleiter für Forschungstaucher« (TEL) durch die Kommission Forschungstauchen Deutschland, TEL Nr. D-52
  • »Schlauchversorgtes Tauchen«, Biologische Anstalt Helgoland. Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI), Bremerhaven
  • Anerkennung zum »Advanced European Scientific Diver« (AESD) durch die Kommission Forschungstauchen Deutschland, Certification Nr.: AESD D-55
  • Anerkennung zum »Ausbildungshelfer für die Ausbildung von Forschungstauchern« durch die Kommission Forschungstauchen Deutschland
  • Anerkennung »Archäologischer Forschungstaucher« durch die Kommission für Unterwasserarchäologie des Verbandes der Landesarchäologen in der Bundesrepublik Deutschland
  • Tauchlehrer, Nitrox- und Trimixtaucher, Höhlentaucher, Abnahmeberechtigter für die VDST Spezialkurse Denkmalgerechtes Tauchen, Unterwasserarchäologie I und II
bild

bild

Philipp Schubert

Der Meeresbiologe Philipp Schubert hat seine Forschungstauchausbildung auf Helgoland gemacht. Er studierte am Institut für Meereskunde und an der Universität Kiel und spezialisierte sich in seiner Diplomarbeit auf die farbenfrohen Nacktschnecken der Nordsee und auf vielseitige Methoden der Unterwasserforschung. Als Taucheinsatzleiter leitete er danach mehrere Expeditionen, die ihn vom Arktischen Ozean bis in den Pazifik vor Chile brachten. Durch seine Gutachten war er maßgeblich bei der Entwicklung des Makrophyten-Monitorings zur europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) auf Helgoland beteiligt und promoviert seit 2009 am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel über die Seegraswiesen der Ostsee.

Taucherische Qualifikationen

  • Ausbildung zum »geprüften Forschungstaucher« (European Scientific Diver) am Forschungstauchzentrum des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung auf der Insel Helgoland, 2002
  • Anerkennung zum »Taucheinsatzleiter für Forschungstaucher« (TEL) durch die Kommission Forschungstauchen Deutschland, TEL Nr. D-56 (seit 2006)
  • VDST-Tauchlehrer ** (TL – 2/Nr. 1204) (seit 2003)
  • Wartungsberechtigung für Poseidon-Atemregler durch regelmäßige Technik-Seminare (seit 2005)
  • Nitrox-Tauchlehrer, Gasmischer, Ausbildung auf Kreislauftauchgeräten, Apnoe-Taucher, Abnahmeberechtigter für VDST Spezialkurs Meeresbiologie
bild

bild

Robert Marc Lehmann

Webseite von Robert Lehmann

Robert Marc Lehmann (1983 in Jena geboren) ist Meeresbiologe und Forschungstaucher, außerdem preisgekrönter Foto- und Videograf, Expeditionsguide und immer ganz nah dran an allen Tieren. Schon als Student hat er Europas größtes Aquarium geleitet. Er war viele Jahre im Ausland als Guide für Profi-Fotografen und Filmteams unterwegs. Seine Expeditionen führten Robert mehrfach auf alle Kontinente. Er taucht seit 2002 in allen Klimazonen dieser Erde. Das ZDF bezeichnete ihn einmal als »Fisch auf zwei Beinen«.
Er arbeitet als Lektor auf Expeditions-Kreuzfahrtschiffen und als Vortragsredner mit Schülern, Studenten und Erwachsenen. Auf eigenen Multivisionsshows berichtet er von seinen Abenteuern rund um die Welt. Seine große Leidenschaft ist das Freitauchen mit Haien und Meeressäugern.

Taucherische Qualifikation:

  • Ausbildung zum „geprüften Forschungstaucher" (European Scientific Diver) am Forschungstauchzentrum des Instituts für Geowissenschaften der CAU Kiel, 2004
  • Anerkennung zum „Taucheinsatzleiter für Forschungstaucher" (TEL) durch die Kommission Forschungstauchen Deutschland, TEL Nr. D-54, 2006
  • Nitrox- und Trimixtaucher, Höhlentaucher, Sidemount-Taucher, Gasmischer, Ausbildung auf Kreislauftauchgeräten, Freediver, Shark-Guide
bild

bild

Uli Kunz

Webseite von Uli Kunz

Während seines Studiums der Meeresbiologie an der Universität Kiel und in Schweden hat Uli die Ausbildung zum Forschungstaucher durchlaufen und seitdem an zahlreichen wissenschaftlichen Forschungsexpeditionen vom Eiswasser der Arktis bis in die Korallenriffe der Tropen teilgenommen. Uli ist professioneller Unterwasserfotograf, seine preisgekrönten Arbeiten werden in National Geographic, GEO und verschiedenen Tauchmagazinen und Büchern veröffentlicht.
Er arbeitet seit mehreren Jahren als Lektor und Vortragsredner auf Expeditions-Kreuzfahrtschiffen und begleitet die Gäste bei ihren Abenteuern in die entlegensten Polarregionen. Auf seinen Live-Reportagen vor bis zu 1.000 Zuschauern nimmt er sein Publikum mit auf eine Tauchfahrt in die faszinierende Welt unter der Wasseroberfläche.

Taucherische Qualifikation

  • Ausbildung zum „geprüften Forschungstaucher" (European Scientific Diver) am Forschungstauchzentrum des Instituts für Geowissenschaften der CAU Kiel, 2004.
  • Anerkennung zum „Taucheinsatzleiter für Forschungstaucher" (TEL) durch die Kommission Forschungstauchen Deutschland, 2005
  • Unterwasser-Foto-Instruktor
  • Nitrox- und Trimixtaucher, Höhlentaucher, Gasmischer, Ausbildung auf Kreislauftauchgeräten
bild

bild

Christian Howe

Webseite von Christian Howe

Christian Howe ist an der Ostsee aufgewachsen und über den Beruf als Biologe hinaus mit dem Element Wasser verbunden. Nach der Ausbildung zum geprüften Forschungstaucher an der CAU Kiel 2004 hat er in den folgenden Jahren an zahlreichen Expedition teilgenommen und mit seinem akademischen und handwerklichen Hintergrund maßgeblich zum Gelingen der Projekte beigetragen. Durch eine Vielzahl an taucherischen Fort- und Weiterbildungen hat er sich eine große Bandbreite an Erfahrungen angeeignet. Seine Arbeiten als Unterwasserkameramann wurden in Fernsehbeiträgen verwendet und sind seit 2013 im 3D-Film „Verborgene Welten 3D“ auch auf der Kinoleinwand zu sehen.

Taucherische Qualifikation

  • Ausbildung zum „geprüften Forschungstaucher“ (European Scientific Diver) am Forschungtauchzentrum der Christian-Albrechts-Universität Kiel 2004; ESD D-0085
  • Ausbildung zum „Taucheinsatzleiter für Forschungstaucher“ (Supervisor for scientific diving) am Forschungtauchzentrum der Christian-Albrechts-Universtiät Kiel 2006; TEL D-0067
  • Anerkennung „Advanced European Scientific Diver“ durch die Kommission Forschungstauchen Deutschland 2012; AES D-70
  • Anerkennung zum „Ausbildungshelfer für die Ausbildung von Forschungstauchern“ durch die Kommission Forschungstauchen Deutschland (KFT), gemäß Anhang 3, Abschnitt 2, der GUV-R 2112 „Einsatz von Forschungstauchern“
  • Ausbildung zu: Mischgastaucher, Höhlentaucher, Sidemount, RAB Rebreather Diver, Gasblender
bild
 

Anschrift

submaris
Körnerstraße 29
24103 Kiel
Germany
+49 151 56909982
info@submaris.com